Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

News

Sie können ab sofort die wöchentlich erscheinenden News auf Schulmediothek.de auch als RSS-Feed abonnieren. Sie finden den Feed auf der Startseite oben rechts oder unter dem Menü "Service" oder direkt hier: http://schulmediothek.de/rss1.xml.html

Tag der offenen Schulbibliothekstür in Siebleben und anderswo

21.01.2011
Gustav-Freytag-Gymnasium Siebleben Schulbibliothek

Schulbibliothek des Gustav-Freytag-Gymnasiums Siebleben

© Gustav-Freytag-Gymnasium Siebleben

Am 15. Januar 2011 hat sich das Gustav-Freytag-Gymnasium im Gothaer Stadtteil Siebleben (Thüringen) im Rahmen seines Tags der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentiert. Wie die Presse berichtet, zeigte der Schulleiter den Besuchern bei einem Rundgang durch das Haus nicht nur die naturwissenschaftlichen Fachräume, die Computer-Kabinette und die Kunst- und Musikräume, sondern auch die neue Schulbibliothek. Sie verfügt über mehr als 10.000 Bände, Software und DVDs sowie zwei Computerplätze. Wie Schulleiter Cersten Pietschmann schulmediothek.de berichtet, ist die Schulbibliothek zum Glück nicht nur am Tag der offenen Tür, sondern auch sonst täglich von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Aber generell sind Öffnungszeiten der Schulbibliothek ein heikles Thema im Schulalltag. Das Problem ist da am besten zu lösen, wo hauptamtliches Bibliothekspersonal beschäftigt ist. Das ist bislang nur an wenigen Schulen der Fall. Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen lösen das Problem der Öffnungszeiten lediglich vorübergehend, wie Cersten Pietschmann aus Gotha aus eigener Erfahrung bestätigt. Ehrenamtliche Bibliothekshelfer vor allem aus der Elternschaft sind eine vielerorts erprobte Behelfslösung, die aber aufgrund der steigenden Berufstätigkeit beider Elternteile auf wackligen Füßen steht. Lehrkräfte übernehmen hier und da Pausen-Öffnungszeiten, durch die allenfalls eine punktuelle Buchausleihe, keine kontinuierliche Arbeit in der Bibliothek unterstützt werden kann.

Am Lyonel-Feininger-Gymnasium in Mellingen (Thüringen) sind es sogar Schülerinnen der Oberstufe, die montags und dienstags für die Öffnung der Schulbibliothek Sorge tragen. Die drei Zwölftklässlerinnen hatten vorher den Bibliotheksbestand aufgefrischt und identifizieren sich deshalb mit „ihrer“ Schulbibliothek. Das Problem: Demnächst machen die Jung-Bibliothekarinnen Abitur. Muss dann die Schulbibliothek geschlossen werden?


Weiterführende Links:
Bericht der Thüringer Allgemeinen über das Gustav-Freytag-Gymnasium Siebleben (Heiko Stasjulevics, 17.01.2011)
Bericht der Thüringischen Landeszeitung über das Gymnasium Mellingen (Sabine Brandt, 18.01.2011)


Redaktionskontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.