Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

News

#lesen.bayern – Leseförderung mit und in der Schulbibliothek

28.01.2019
CC0 via unsplash.com by element5digital

Bücherstapel

CC0 via unsplash.com by element5digital

Mit dem Schuljahr 2018/19 ist in Bayern die Initiative #lesen.bayern gestartet. Ziel der Initiative ist es, die Leseförderung in allen Schularten und in allen Fachbereichen zu stärken. Das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München (ISB) hat die Initiative im Auftrag des Kultusministeriums umgesetzt. Wichtiger Bestandteil ist dabei unter anderem ein Portal, auf dem neben Informationen auch viele praktische Beispiele zu finden sind.
Um das Ziel der Leseförderung optimal erreichen zu können, sollen nicht nur die verschiedenen Lehrkräfte mit eingebunden werden, sondern auch die Schulbibliotheken. Dabei machen sie sich die Schulbibliotheken als Medien- und Lesebildungsstätten innerhalb der Schulen zu nutze. Damit die Schulbibliotheken um ihre Rolle in der Initiative wissen, haben die bayerischen schulbibliothekarischen Fachberater ganztägige Fortbildungen entwickelt. In diesen Fortbildungen werden Impulse gegeben, wie Schulbibliotheken bei der Medienbereitstellung und -nutzung, der Schaffung von Leseanreizen und der Vertiefung von Lesekompetenzen im Schulalltag mit eingebunden werden können. Die Fortbildungen bestehen aus theoretischen Teilen und Workshop-Elementen, die einen Praxisbezug herstellen. Angesprochen werden dabei ausdrücklich Schulbibliotheksbetreuer aus allen Schularten.
Restplätze für die Fortbildung gibt es noch in Nürnberg (Landesfachstelle, Außenstelle Nürnberg; Praterstr. 16) am 12.02.2019 und in München (Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen; Leopoldstraße 240) am 19.02.2019. Die Dauer der Fortbildung ist jeweils von 10 Uhr bis 16 Uhr. Die Teilnahmegebühren betragen 20 € pro Person. Der Anmeldeschluss ist in Nürnberg bereits der 29.01.2019. In München ist der Anmeldeschluss der 05.02.2019.


Weiterführende Links:
#lesen.bayern
Anmeldung


Redaktionskontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.