Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

Mediomania


Workshop-Reihe MEDIOMANIA in der Mediothek der Stadtbücherei Stuttgart

“Internet-Quiz-Werkstatt Madagaskar - 1. Sitzung Mediomania”

Konzept von: Meike Lohmann
Stadtbücherei Stuttgart

Zielgruppe: 12 - 18 Jahre
Dauer: 5 Stunden

Grundidee

Der Qualipass
Der Grundstein für die Workshopreihe wurde bereits am 20. Juni 2002 mit dem Qualipass-Infotag gelegt, an dem Frau Schiffers von der landesweiten Servicestelle “Qualipass” Jugendliche und Multiplikatoren über den Nutzen der blauen Dokumentenmappe aufklärte. Der Qualipass Baden-Württemberg ist für Jugendliche zwischen 12 und 25 Jahren. Er ist eine wichtige Ergänzung zum Schulzeugnis und erhöht die Vermittlungschancen der Jugendlichen in eine passende Ausbildung (weitere Informationen unter http://www.quali-pass.de).
Nach regelmäßiger Teilnahme an der Medien-Workshop-Reihe “Mediomania” können sich die Jugendlichen ihre erworbenen Fähigkeiten (z.B. Medien- und Recherchekompetenz, Erwerb von Fertigkeiten wie Webseitengestaltung, Interviewtechniken,Radiotechnik, Veranstaltungsplanung/ Projektmanagement, Umgang mit Software) im Qualipass nachweisen lassen.

1. Workshop
Der erste Workshop lief unter dem Titel: “Internet-Quiz-Werkstatt Madagaskar - 1. Sitzung Mediomania”. Durch die Anregung der Stiftung Natur- und Artenschutz in den Tropen stand das Thema Madagaskar vom 23. Juli bis 6. September 2002 mit einer Medienpräsentation und Veranstaltungen im Mittelpunkt der Mediothek. Zeitgleich lief die Sonderausstellung ”Trauminsel Madagaskar“ in der Wilhelma (Zoo/Botanischer Garten in Stuttgart).
Eine der wichtigsten Punkte des Mediomania-Konzepts ist, dass die Jugendlichen nicht ”für den Papierkorb” produzieren. Kooperationspartner und die Mediothek sind an den Ergebnissen interessiert. In diesem Fall sollte ein Madagaskar-Quiz für die Homepage der Mediothek und der Stiftung entstehen, weiterhin sollte eine Printversion des Quiz´ sowohl in der Mediothek alsauch in der Wilhelma ausgelegt werden.

Material

  • Konzeptpapier
  • Kugelschreiber
  • Qualipässe, Mediotheks-Infomappen
  • Getränke
  • eine digitale Kamera und ein Ordner mit dem Mediomania-Logo

Durchführung

Gegen 13 Uhr versammelten sich nach und nach drei Teilnehmerinnen und fünf Teilnehmer im Alter von 12 bis 17 Jahren um den vorbereiteten ”Sitzungstisch”, darunter auch vier sogenannte ”Mediothekskinder”, die fast täglich bei uns sind. Darüber freute ich mich besonders, denn es war ein Zeichen dafür, dass sie unsere Werbung in der Mediothek wahrnahmen und sich auch dafür interessierten.
Konzeptpapier, Kugelschreiber, Qualipässe, Mediotheks-Infomappen, Getränke, eine digitale Kamera und ein Ordner mit dem Mediomania-Logo standen bereit. Der Mediomania-Mitgliedsordner soll dazu dienen, die Jugendlichen an die Workshop-Reihe zu binden.
Ich eröffnete die Vorstellungsrunde: Jede/r sollte kurz seinen/ihren Namen, Alter, Lieblingsmusik, -buch, -film oder -fernsehsendung nennen. (Zur besseren Lesbarkeit wird im weiteren Verlauf auf die Nennung der weiblichen Form verzichtet.) Außerdem verteilte ich Klebezettel, die mit Namen versehen und auf den Pulli geklebt wurden.
Ich erklärte kurz die Vorzüge des Qualipasses und stellte außerdem den Mitgliedsordner vor. Die Aufnahme darin ist freiwillig. Im Laufe des Nachmittags würde ich Einzelfotos von denen machen, die aufgenommen werden möchten, und sie bitten, mir Name, Adresse, Email, Handy-Nummer, Hobbys etc. zu notieren.
Zum Einstieg ins Thema erzählte ich von der Sonderausstellung in der Wilhelma und fragte, was bereits über Madagaskar bekannt wäre. Ich machte keinen Hehl daraus, dass auch ich über wenig Kenntnisse verfügte. Kera verblüffte uns alle. Sie war bereits in der Wilhelma und wurde auch dort durch die Plakate auf den Workshop aufmerksam. Sie ist Fan von Madagassischer Musik und bringt sich gerade selbst ein wenig die Landessprache bei. Während des gesamten Workshops war sie uns allen eine große Hilfe.
Wir teilten uns auf und begaben uns auf die Informationssuche in der Medienvielfalt: Shannon sah sich ein Reisevideo an, Kera stöberte in den Reiseführern, die anderen recherchierten im Internet. Interessante Themen waren: Musik, Kultur, Land, Leute und die Natur. Ich gab bei der Internetrecherche Tipps und Hilfestellung, sofern sie benötigt wurden.
Nach etwa einer Stunde rief ich alle an den Besprechungstisch zurück. Notizen, Ausdrucke und Bilder wurden ausgebreitet und jeder erzählte von den gefundenen Informationen über Madagaskar. Ich fand es erstaunlich, mit wie viel Interesse und Eifer alle bei der Sache waren.
Anschließend teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe sollte die Print-Version, die andere die Internetfassung des Quiz’ erstellen. Der Internetgruppe erklärte ich kurz die Funktionen des Netscape Composers (ein einfaches Autorenprogramm für HTML-Seiten, das mit im Netscape-Paket enthalten ist).
Da Tobias als „alter Hase“ (er war schon von klein auf bei den Internet-Reportern der Kinderbücherei KIM dabei) in der Gruppe war, bedurfte es keiner genaueren Erklärung. Ich wies auf das Layout der Mediotheks-Hompage hin, denn daran sollten sich die Quiz-Seiten weitestgehend anpassen.
Wir kamen zu dem Entschluss, dass sich jede Gruppe fünf Fragen mit jeweils vier Antworten (eine richtige, drei falsche) überlegen sollte. Die falschen Antworten wurden mit einer Falsch-Seite verlinkt, die richtige Antwort mit einer Seite mit Zusatzinformationen zum Thema.
In der Printfassung sollte es einen Lösungszettel geben.
Danach tauschten die Gruppen die Aufgaben aus und fügten sie in die jeweilige andere Version ein, so dass beide inhaltlich identisch wurden.
Die zwei zwölfjährigen Jungen waren schwer bei der Stange zu halten. Wenn sie nicht selbst gerade tippen durften, langweilten sie sich und störten die anderen. So bat ich sie, schon einmal ihr Foto mit Name und Anschrift für den Mediomania-Mitgliedsordner auszudrucken, während die anderen in Ruhe am Quiz weiterarbeiten konnten.
Gegen vier Uhr meldete sich bei uns der Hunger und ich bestellte zwei große Pizzas beim Pizza-Service.
Wieder frisch gestärkt ans Werk wurden die Gruppen tatsächlich um 18 Uhr fertig. Ein Großteil verabschiedete sich, nicht ohne darauf zu bestehen, auch wirklich benachrichtigt zu werden, wenn der nächste Mediomania-Workshop ansteht. Alle ließen sich im Mediomania-Mitgliedsordner aufnehmen.
Zwei Perfektionisten blieben noch (bis 19:30 Uhr!!) und feilten an den Internet-Seiten herum. Als dann wirklich alle(s) fix und fertig war(en), legte Tobias „We are the Champions“ von Queen ein. Ein wirklich gelungener Abschluss.


Am nächsten Tag habe ich sogleich das Quiz kopiert, in der Mediothek ausgelegt und zur Sonderausstellung Madagaskar in die Wilhelma geschickt. (Selbst der Präsident der Stiftung hatte Schwierigkeiten, das Quiz zu lösen. Es ist aber auch wirklich knifflig geworden.)
Es kam auch sogleich ein Workshopteilnehmer mit einem Freund vorbei, um zu schauen, ob das Quiz schon ausliegt und im Netz steht.
Im Internet ist es leider noch nicht offiziell zu finden, da die Mediothek gerade ihre Homepage überarbeitet und die Stiftung Natur- und Artenschutz in den Tropen ihre Web-Site nur in längeren Abständen erneuert.


Den nachfragenden Workshop-Teilnehmern habe ich aber den vorläufigen „Geheimplatz“ im Netz verraten: http://www.stuttgart.de/ejs/madagaskar_quiz/startseite.htm