Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

Informationskompetenz mit der Bibliothek

Schreibkompetenz

Didaktische Konzepte zur Förderung der Schreibkompetenz in der Sekundarstufe I

Die schriftliche Hausarbeit enthält Informationen zum theoretischen Hintergrund von Schreibentwicklung, Schreibkompetenz sowie Schreibpraxis im Unterricht und stellt didaktische Konzepte zur Förderung der Schreibkompetenz im Deutschunterricht in der Sekundarstufe I vor. 

Schreibpraxis

Diese Seite bietet Hinweise für die Schreibpraxis. Der Fokus liegt dabei auf “Kreativem Schreiben“. Hierzu wird neben allgemeinen Informationen und Anschauungsmaterial auch ein Ratgeber zum Lösen von Schreibblockaden angeführt. Ein weiterer Bestandteil von Nutzen bietet sich in Form von Tipps zum Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit. 

E-Mail-Korrespondenz zwischen Kindern (Unterrichtseinheit)

Schreiben am Computer fasziniert viele Kinder weit mehr als das schulische Schreiben auf Papier. Ein realer Schreibanlass und die Möglichkeit des selbstständigen Verschickens von Texten per E-Mail erhöht oftmals die Motivation der Kinder, Texte zu verfassen. In diesem Unterrichtsprojekt korrespondieren Kinder der dritten oder vierten Jahrgangsstufe im Rahmen des Deutschunterrichts oder einer Arbeitsgemeinschaft wöchentlich eine Schulstunde mit gleichaltrigen Kindern aus einer anderen Stadt per E-Mail. Dabei arbeiten sie zusammen in kleinen Teams. Material steht zum Download zur Verfügung. 

Hamburger Schreibprobe

Die von Peter May entwickelte Hamburger Schreibprobe (HSP) dient der Erfassung des orthographischen Strukturwissens und der grundlegenden Rechtschreibstrategien. Es werden werden grundlegende Kompetenzen für die Rechtschreibung erfasst, die für die Klassenstufen (Mitte 1. bis 9. Klasse) angemessen sind. Für die qualitative Auswertung wird ein Strategieprofil ermittelt, dem ein Stufenmodell des Schriftspracherwerbs in verschiedenen Phasen zugrunde liegt. Auf der Website werden das Phasenmodell vorgestellt, Materialien der HSP sowie Volltexte zur Methode der Schreibprobe. 

Arbeiten zum Thema: Schrift / Schreiben / Schreibenlernen (ESEL - Essener Studienenzyklopädie Linguistik)

Sammlung von Studienarbeiten zum Thema Schreiben. Das Angebot ESEL (Essener Studienenzyklopädie Linguistik) stellt Lehrmaterial und sorgfältig ausgewählte Seminar- und Examensarbeiten zur Verfügung. Es ist Teil des Projekts LINSE - Linguistik-Server Essen. 

Unendliche Geschichten (Unterrichtsanregung)

Manchmal trifft man beim Surfen im Internet auf `unendliche Geschichten`, an denen mehrere gemeinsam schreiben können. Der besondere Reiz dieser Geschichten liegt in der Vielfalt der Ideen, die den Verlauf einer Geschichte prägen und interessante Wendungen enthalten. Aber wie kann man selbst eine Fortsetzungsgeschichte initiieren? Ein Autor beginnt eine neue Geschichte, die er an einer Stelle seiner Wahl enden lässt. Andere lesen den Beginn und schreiben, wenn sie eine Idee haben, daran weiter. Es hört sich einfacher an als es ist, denn zumindest im Grundschulbereich ist Lesekompetenz der Schlüssel, um die angefangenen Geschichten fortzusetzen. Je länger eine Geschichte wird, umso mehr muss gelesen, verstanden und behalten werden, um sie logisch fortsetzen zu können. Material steht zum Download zur Verfügung. 

In die Tiefe schreiben oder Kreatives Schreiben und neue Medien

In diesem Beitrag finden Sie eine “wilde“ Mischung aus herkömmlichen und zukunftsträchtigen Formen des Schreibens. Es geht vor allem um lineares Schreiben und nichtlineares Schreiben, um die Umsetzung neuer Möglichkeiten der Textverarbeitung im Deutschunterricht. Ausgangspunkt sind die adventure books der achtziger Jahre, die Geschichte endet im Internet-Cafe. 

Literacy Center - ein Konzept zur frühen Lese- und Schreibförderung in Theorie und Praxis

Das Literacy Konzept geht davon aus, dass sich Sprechen, Lesen und Schreiben in ständiger Wechselwirkung entwickeln (Teale/ Sulzby 1989). Der Fachbeitrag (2005) zeigt auf, dass in der Verbindung von Rollenspiel und (Schrift-) Sprache (“play and literacy“) vielfältige, empirisch belegte Möglichkeiten zur Förderung anschlussfähiger Bildungsprozesse in Kindergarten und Grundschule liegen. Zum anderen wird eine Studie dargestellt, in der die Förderung von Literacy durch Rollenspiele erstmals in Deutschland empirisch erprobt wurde. 

Das Schreib-Web

Das Schreibweb ist eine Gemeinschaftsproduktion von Studierenden des Faches Deutsch, begonnen an der Universität Würzburg im WS 2003/04. Es soll angehenden und praktizierenden LehrerInnen eine nützliche Basisinformation über neuere Entwicklungen und Strömungen der Fachdidaktik Deutsch zum Thema Schreiben und Schreibenlernen bieten. Das Angebot beinhaltet auch eine ausführliche Biographie sowie ein Stichwortverzeichnis. 

Lernen mit elektronischen Rechtschreibhilfen (Unterrichtseinheit)

Dieses Unterrichtsprojekt erschließt einen neuen Weg zur Förderung der Rechtschreibkompetenz in der Primarstufe. Gearbeitet wird mit der Rechtschreibprüfung im Textverarbeitungsprogramm und dem digitalen Wörterbuch des Duden. Dabei verbessern sich die Korrektur-Kompetenz und die allgemeinen Rechtschreibleistungen. Der technische Aufwand des Unterrichtsprojekts ist gering. Schließlich ist die Rechtschreibprüfung eine Funktion in Textverarbeitungsprogrammen wie MS Word, die auf nahezu jedem Computer installiert sind. Als motivierender Schreibanlass für die Kinder dient Harry Potters Zauberwelt. Denkbar sind natürlich auch andere Themen. Die Kinder schreiben während des Projekts kreativ eigene Texte, korrigieren sie und drucken sie zur Motivationssteigerung zusätzlich farbig aus. Statt des bewussten Erlernens grammatikalischer Regeln gibt es Rechtschreibunterricht mit viel Spaß und Motivation. Material steht zum Download zur Verfügung. 

Förderung der Lese- und Schreibentwicklung in der ersten Klasse (Unterrichtsanregung)

Während ihrer Arbeit in der ersten Klasse stellte die Autorin immer wieder fest, dass die Kinder fast keine Gelegenheit zum Schreiben eigener Texte erhalten, sondern nur an feste Aufgabenformen in Verbindung mit dem fibelorientierten Lese- und Schreiblehrgang gebunden sind. Zwar kennen die Schülerinnen und Schüler die Buchstabentabelle von Jürgen Reichen und können größtenteils mit ihr umgehen. Doch genutzt wird sie äußerst selten und dann meistens in Verbindung mit gebundenen Aufgabenformen wie beispielsweise “Wie schreibt man das Wort `Haus`?“. Die Buchstaben werden der Reihe nach eingeführt. Das formklare und bewegungsrichtige Schreiben wird insofern geübt, dass die Kinder Reihen der Buchstaben ins Heft schreiben. Akustische und visuelle Unterscheidung soll von den Kindern an der Tafel und auf Arbeitsblättern vorgenommen werden. Material steht zum Download zur Verfügung. 

Webliteralität - Lesen und Schreiben im World Wide Web

Diese Website beschäftigt sich mit Lesen und Schreiben im World Wide Web und mit der Gestaltung von Websites in der Schule. Sie entstand auf der Grundlage der Dissertation “Webliteralität - Lesen und Schreiben im World Wide Web” von Jörg Dieter. 

Sprechen und Schreiben (Unterrichtsanregung)

Das Online-Forum Medienpädagogik hat für Lehrende und SchülerInnen Übungen, Unterrichtsanregungen und Texte zum Thema Sprechen und Schreiben zusammengestellt, die sich leicht in den Unterricht integrieren lassen. Hier finden sich Texte zum Thema Lateinunterricht, Kabarett, Schreiben in Presse, Funk und Fernsehen, Kommunikationsmodell u.v.m. 

Literacy - Lesen, Schreiben, neue Medien

Dieser Guide zur Beratung und Unterstützung von Lehrkräften, Ausbilderinnen und Ausbildern beim Einsatz von Neuen Medien im Unterricht hat das Lesen und Schreiben im medial vielfältigen Kontext zum Schwerpunkt. Der Teil “Literacy“ des Guides behandelt wissenschaftliche Erkenntnisse, soweit sie für die Praxis der Medienbildung klärend und wegweisend sind. In Unterbereichen werden konkrete Beispiele aus der Praxis der Medienbildung und der Lese- und Schreibdidaktik präsentiert. Hervorzuheben sind außerdem die Beschreibung der multimedialen Lernplattform „myMoment“ für die Primarstufe und das Eingehen auf Kooperationsmöglichkeiten zwischen Bibliotheken und Schulen im Rahmen des Programms „Bibliotheken machen Schule“ mit entsprechenden Weiterbildungsangeboten. 

VISION - VIrtual Services for Information ONline

VISION ist ein Tutorial zum wissenschaftlichen Arbeiten. Das Projekt der Universitätsbibliothek der TU Hamburg-Harburg behandelt den Themenbereich der Produktion von Information für Forschung und Lehre. VISION umfasst die drei Module Lesen, Schreiben und Publizieren sowie ein Wiki. Es will Beratung bieten beim Schreiben und Präsentieren von wissenschaftlichen Arbeiten und Bewusstsein schaffen für die ethischen, wirtschaftlichen aber auch politischen Aspekte der Informationsversorgung. 

 

urban@dipf.de