Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

digital & multimedial

Digitale und multimediale Technik in der Schulbibliothek

 

Schulbibliothek als digitaler Lernort – digitale Angebote

© K. Reckling-Freitag

Internet-PC und Online-Katalog

© K. Reckling-Freitag

Computergestützte Technik, digitale Möglichkeiten und multimediale Angebote machen die Schulbibliothek zu einem modernen Ort, der für Kinder und Jugendliche attraktiv und ansprechend ist. Bibliotheken haben sich in den letzten Jahren sehr um virtuelle, digitale Angebote erweitert, die die Bibliothek weit über den sichtbaren Raum hinaus ausdehnen.

  • Komfortable Recherche über den Online-Katalog in den Beständen der Schulbibliothek – auch vom eigenen PC oder Handy/ Tablet aus
  • Zugang zu verlässlichen und redaktionell betreuten Datenbanken und Online-Lexika mit Hilfe der Bibliothek (z.B. Munzinger, Brockhaus u.a.)
  • Ausleihe von digitalen Medien (eBooks, ePaper, eAudios, eVideos usw.) über die Onleihe (www.onleihe.net)
  • Aufnahme und Nachweise von offenen Bildungsressourcen (OER) in den Bibliothekskatalogen erweitern den digitalen Bestand der Bibliothek

 

Schulbibliothek als digitaler Lernort – technische Angebote

Schulbibliothek in der Carl-von-Weinberg-Schule, © Stadtbücherei Frankfurt a. M | sba

Schulbibliothek in der Carl-von-Weinberg-Schule, © Stadtbücherei Frankfurt a. M | sba

Die Schulbibliothek im digitalen Zeitalter ist Treffpunkt, Medienzentrum, MakerSpace und Unterrichtsraum in einem. Sie sollte als Lern- und Arbeitsort – neben der technischen Ausstattung - auch angemessene Öffnungszeiten und begleitendes Personal zur Verfügung stellen.

Unter diesen Voraussetzungen können die SchülerInnen alleine, zu zweit oder in Gruppen die Computer und anderen Multimediageräte für ihre individuellen Lernprozesse nutzen.

  • Internet-PCs für die SchülerInnen
  • W-LAN in der Schulbibliothek und die Möglichkeit für die SchülerInnen, vor Ort ihre eigenen Geräte zu benutzen (Bring your own Device – BYOD)
  • Arbeitsstationen mit Präsentations- und Bürosoftware, Bild-, Video- und Tonbearbeitung
  • Drucker, Scanner, Kopierer
  • Stationen für Gruppenarbeit mit Beamer/ PC/ Leinwand oder interaktiven Whiteboards
  • Gaming-Stationen

(Fragen des Kinder- und Jugendschutzes beantwortet z.B. www.klicksafe.de )

 

Schulbibliothek als digitaler Lernort – eLearning

© K. Reckling-Freitag

eLearning

© K. Reckling-Freitag

Bibliotheken sind heute wichtige Partner bei der Vermittlung von Medien-, Informations- und Recherchekompetenz. Auch in der bibliothekspädagogischen Arbeit haben zahlreiche digitale und multimediale Möglichkeiten Einzug gehalten.

  • Bibliothekseinführungen mit interaktiven Rallyes
  • eLearning-Angebote zur Bibliotheksnutzung: Audio- und Video-Guides, Online-Tutorials, Erklärfilme und vieles mehr
  • Workshops für die SchülerInnen z.B. zur Erstellung von Rallyes, Trickfilmen oder Videos
  • Webinare und Video-Konferenzen zwischen Schulbibliothek und Klassenraum oder zu den SchülerInnen am PC zu Hause
  • Blended Learning (Kombination von eLearning und Präsenzangeboten) z.B. für das Recherchetraining
  • Leseförderung mit digitalen Angeboten (z.B. Antolin)

(Anregungen und Beispiele z.B. auf www.medienpaedagogik-praxis.de )

 

Bibliothekssoftware in der Schulbibliothek

Software:

Der Markt bietet eine Fülle an Produkten: Übersicht Bibliothekssoftware (Auswahl)

 

Bibliothekssoftware bietet Lösungen für folgende Funktionsbereiche: 

Ausleihe

  • Katalogisierung (Erfassung des Medienbestandes)
  • Online-Kataloge
  • Recherche
  • Übernahme von Katalogdaten anderer Bibliotheken/Dienstleister /Verbünde
  • Statistik
  • Erwerbung und Bestandsaufbau

Grundfragen:

  • Bei der Auswahl eines Produktes sind u. a. folgende Aspekte zu beachten:
  • Technische und finanzielle Erfordernisse der Software?
  • Schulung des Bibliothekspersonals?
  • Individuelle Anpassung an die örtlichen Bedingungen möglich?
  • Welche bibliothekarischen Standards erfüllt die Software?
  • Können Medien- und Schülerdaten (von der vorherigen Bibliothekssoftware und der Schulsoftware) übernommen werden?