Schulmediothek - Das Fachportal für Schulmediotheken

Navi

Empfehlungen / Standards

Medienspektrum

Ein breites Medienspektrum in der Schulbibliothek umfasst Nachschlagewerke (einschließlich Wörterbücher, Atlanten etc.), einen Grundbestand für die einzelnen Schulfächer, Titel zu wichtigen Unterrichtsthemen, Lernhilfen, Sachbücher zu Freizeitinteressen, Märchen, Sagen, Fabeln, ggf. Bilderbücher, lesemotivierende und aktuelle Belletristik für Kinder und Jugendliche, ausgewählte Werke der Weltliteratur sowie unterrichtsrelevante Belletristik (auch fremdsprachig), Comics und Mangas, Zeitungen und Zeitschriften, Non-Books (Hörbücher, Filme, Gesellschaftsspiele, PC-/Konsolenspiele) und schülergeeigneteDigitale Medien.
Ob Klassensätze bestimmter Werke zur unterrichtlichen Nutzung in den Bestand integriert werden, hängt von Konzept und Etat der Schulbibliothek ab. Ansonsten wird die Nutzung entsprechender Angebote von öffentlichen Bibliotheken empfohlen.

Tipps zur Auswahl erzählender Literatur:
  • auf altersgerechte und auch Jungs-ansprechende Titel achten
  • Leseanimation durch angesagte Reihen
  • Barrieren abbauen durch niedrigschwellige Literatur: Zeitschriften, Comics, Mangas, „Buch zum Film“ etc.
  • Anreize schaffen durch z. B. preisgekrönte Literatur bzw. besondere Bücher
  • Projekte wie ein Wunschbuch, Liest du schon, Kaufrausch etc. durchführen (siehe Kapitel Leseförderung)
Für die drei Schulstufen im deutschen Bildungssystem leiten sich, abhängig von den vorrangigen Aufgabenstellungen, folgende inhaltliche und quantitative Vorgaben ab:

 

Primarstufe
(Jg. 1 – 4)

Sekundarstufe I
(Jg. 5 – 10)

Sekundarstufe II
(Jg. 11 – 13)

Lernziele

Lesefähigkeit fördern, Lesefreude wecken, Lernen lernen

Lesefreude, unterrichtsbegleitendes und selbständiges Lernen, Medien- und Recherchekompetenz

Projektbegleitendes und selbstbestimmtes Lernen und Arbeiten, Informationskompetenz

Anfangsbestand

3 Medien / Schüler

5 Medien / Schüler

5 Medien / Schüler

Zielbestand

5 - 7 Medien / Schüler

10 - 15 Medien / Schüler

10 - 15 Medien / Schüler

Verhältnis Sachliteratur zu Erzählender Literatur

50% zu 50%

60% zu 40%

90% zu 10%

Anteil Nonbooks am Gesamtbestand

bis 10%

bis 20%

bis 20%

Anteil Comics / Mangas am Gesamtbestand

5%

variabel

variabel

Bei Bücher- oder anderen Mediengeschenken für die Schulbibliothek sollten Sie sich das Recht vorbehalten, frei über die Spende verfügen zu dürfen. Achten Sie darauf, weiter konsequent Ihre Bestandsaufbauziele zu verfolgen. Aktuelle und gut erhaltene Titel mit wenigen Gebrauchsspuren sind eine willkommene Ergänzung. Titel, die älter als fünf Jahre sind sowie verschmutze Medien sollten im Allgemeinen nicht eingearbeitet werden. Diese Titel können Sie ggf. auf einem Bücherflohmarkt anbieten und aus dessen Erlös neue Medien für die Schulbibliothek anschaffen. So kommen auch diese Buch- und Medienspenden der Schulbibliothek zugute.

Hilfen für den Bestandsaufbau

Aus der Fülle der jährlichen Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt das Wichtige und Richtige auszuwählen, gehört zu den verantwortungsvollsten Aufgaben der Bibliotheksarbeit. Eine Sichtung des Angebots kann über Verlagsprospekte, das Buchhandelsangebot, einschlägige Auszeichnungen, Rezensionen in Zeitschriften und im Internet und speziell für Schulbibliotheken erscheinende Empfehlungslisten erfolgen. Sehr hilfreich ist der Informationsaustausch bei Fortbildungen, in Netzwerken und Arbeitsgemeinschaften.

Ohne die Nutzung von speziellen Besprechungsdiensten und ähnlichen Hilfen ist eine fachgerechte Auswahl von der einzelnen Schulbibliothek kaum zu leisten.

Geeignete Rezensionsquellen:

  • „Neue Bücher für Schulen“
    Besprechungsdienst der ekz.bibliotheksservice GmbH, Reutlingen
    zweimal jährlich, in jeweils zwei Ausgaben (für Primarstufe und für Sekundarstufe I-II), circa 500 Titel pro Jahr in jeder Ausgabe, Titelauswahl mit Schwerpunkt Schulbibliothek (für Primarstufe z. B. Titel zur Leseförderung, für Sekundarstufe vor allem Sachbücher/-DVDs und Unterrichtshilfen)
    Darüber hinaus viele weitere Hilfen zum Bestandsaufbau in Schulbibliotheken.
    https://www.ekz.de
  • „Eselsohr“
    Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien (monatlich)
    https://www.eselsohr-leseabenteuer.de
  • „biblio“
    Das Österreichische Bibliothekswerk führt auf seiner Website eine Datenbank für Rezensionen sowie aktuelle Buchtipps
    http://www.biblio.at


Portale für Literaturempfehlungen z. B.:

  • https://www.bildungsserver.de -> Kinder- und Jugendbuchempfehlungen für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer
  • http://lesen-in-deutschland.de -> Leseempfehlungen

Digitale Medien

Multimediale Angebote machen die Schulbibliothek zu einem modernen Ort, der für Kinder und Jugendliche attraktiv ist. Öffentliche Bibliotheken haben in den letzten Jahren ihre digitalen Angebote, die die Bibliothek weit über den sichtbaren Raum hinaus ausdehnen, sehr erweitert. An dieser Entwicklung orientieren sich auch Schulbibliotheken. Schulbibliotheken, die mit Öffentliche Bibliotheken kooperieren, können oft auf gemeinsame Lösungen zurückgreifen.

Beispiele für digitale Medien in Schulbibliotheken:

  • Verlässliche, redaktionell betreute Datenbanken und Online-Lexika, z. B. Munzinger online und Brockhaus
  • e-Medien (eBooks, ePaper, eAudios, eVideos usw.) zur Ausleihe über Plattformen wie die Onleihe der divibib GmbH oder die ciando library der Ciando GmbH
  • Online-Angebote wie Pressreader, Freegal, Filmfriend
    Beispiel: Medien- und Informationszentrum Stadtbücherei Biberach an der Riß mit angeschlossenen Schulbibliotheken: https://miz.biberach-riss.de/Angebote/MIZ24

Die Büchereizentrale Niedersachsen hat auf ihrer Seite einen Überblick zu bibliotheksrelevanten Angeboten im Bereich „Virtuelle Bestände und Datenbanken“ zusammengestellt: https://www.bz-niedersachsen.de/datenbanken.html